Schulleben

Bericht über das Schullandheim in Klasse 4

Ein unvergesslicher Tag

Am Dienstagmorgen unseres Schullandheims machten ich und meine Zimmermitbewohnerinnen uns fertig und liefen zusammen zum Frühstück. Nach dem Frühstück hatten wir freie Zeit und durften draußen spielen gehen. Danach holte uns Frau Maier zum Fackelbau. Ich und Maya waren ein bisschen traurig, weil wir es nicht so gut geschafft haben, aber dann hat Fritz uns geholfen. Danach durften wir unsere Fackeln drehen, dass das Wachs trocknet, das Fritz draufgemacht hat. Als wir alle fertig waren, gab es zum Mittagessen Schnitzel mit Schupfnudeln. Nach dem Essen gingen ich und Maya hoch in unser Zimmer und lasen ein Buch. Nach einer Stunde liefen wir alle zusammen in den Gemeinschaftsraum und bereiteten alles für den Bunten Abend vor. Während alle was gemacht haben, wurden Gruppen ausgesucht für die Schatzsuche. Ich gestaltete ein Plakat. Ich war stolz auf mich, weil es so schön glänzte. Danach wurden wir aufgerufen und durften auf Schatzsuche gehen. Es war ein bisschen doof, weil jeder irgendwo hinrannte. Aber mit der Schoki, die wir als Belohnung bekommen hatten, war alles wieder in Ordnung. Als wir mit dem Abendessen fertig waren, begann der Bunte Abend. Ensars und Jannis‘ Clownshow war der Hammer. Ronjas und Olympias Show war auch gut. Nach dem Bunten Abend hatten wir freie Zeit und dann packten wir unsere Sachen und gingen ins Bett. Geschrieben von Melisa aus der 4a September 2022

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Schülerinnen und Schüler der Ulrich-von-Dürrmenz-Schule

„Wenn die Kinder rausgehen und glücklich sind, dann hat man das Beste getan“, zitiert die Lehrerin Sylvia Langhauser-Körner den Kinderbuchautor Paul Maar. Und das Zitat trifft gut das, was in den Pausen auf den Schulhöfen der UvD-Schule in diesen Tagen zu sehen ist. Trotz pandemiebedingter Einschränkungen haben die Grundschüler Spaß in der Pause - und das liegt nicht zuletzt an den Pausenkisten, die der Förderverein der Ulrich-von-Dürrmenz-Schule den Kindern kurz vor Weihnachten übergeben hat. „Das ist ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für unsere Schülerinnen und Schüler“, freute sich Schulleiter Mathias Klewar. Jede der acht Klassen der Schule hat ihre eigene Kiste bekommen. Darin sind lauter Sachen, die das Spielen auf dem Schulhof noch besser machen. Springseile zum Beispiel, Diabolos, Stelzen, Wurf- und Fangspiele, Straßenmalkreise, Reifen und vieles mehr, befinden sich darin - abgestimmt auf das jeweilige Alter der Kinder. „Wir sind dem Förderverein sehr dankbar, dass er die Kosten für die Kisten übernommen hat“, sagt Sylvia Langhauser-Körner. Aktuell dürfen die Kinder der verschiedenen Klassen die Schulhöfe nicht gemeinsam nutzen. Jede Klassenstufe hat ihren eigenen abgesperrten Bereich. „Das wird schnell langweilig. Deshalb freuen wir uns, dass die Kinder nun mehr Möglichkeiten haben“, sagt die Lehrerin, die die Auswahl der Spielsachen übernommen hat. Überreicht wurden die Kisten von der neuen Vorsitzenden des Fördervereins, Gaby Liehr und der der zweiten Vorsitzenden Julia Klassen an Mathias Klewar, Sylvia Langhauser Körner (v. li.) und die Kinder der UvD-Schule. kla

Fredericktag 2021

Unser Fredericktag in der 3a
An unserem Fredericktag sind wir alle gemeinsam auf unseren Kissen in einem Sitzkreis gesessen. Frau Maier hat uns leckeren Pfefferminztee mitgebracht. Während wir unseren Tee getrunken haben, hat Frau Maier uns die Geschichte von dem kleinen Flickengespenst vorgelesen. Wir durften uns zu dritt ein Ende für die Geschichte überlegen und es vortragen. Zwischendurch hatten wir Pause. Nach der Pause hat Frau Maier die Geschichte zu Ende vorgelesen. Es war ein wunderschöner Tag. Könnten wir öfter machen.
Bericht von Gabriel aus der Klasse 3a
Das kleine Flickengespenst
Es war einmal ein kleines Flickengespenst, es wohnte auf dem Dachboden. Es wusste nicht, warum es so war, doch seine Mama und sein Papa und all seine Freunde waren aus Laken. Die Freunde des kleinen Flickengespensts waren leicht und flogen hoch und konnten sogar auf Böen reiten, doch das kleine Flickengespenst war aus einem schweren Stoff gemacht. So flog es langsamer, doch sobald es anfing, schneller zu fliegen, schwitzte es sofort und als es einmal schnell und hoch flog, passierte es: Es nahm kein gutes Ende, denn es fiel die Treppe nach unten. „Aua!!!“ Einmal spielten das kleine Flickengespenst und seine Freunde im Park. Ein Junge kam mit seinen Eltern vorbei und die Gespenster flohen in Büsche. Alle, außer das kleine Flickengespenst. Es war einfach zu langsam. Der Junge hatte ein Eis und kleckerte auf das kleine Flickengespenst, die anderen Gespendster lachten es aus. An Halloween flog es auf ein Treppengeländer, als ein kleines Mädchen mit ihrer Mutter an der Tür klingelte und Süßes oder Saures fragte. Als sie fertig war, nahm ihre Mutter das kleine Flickengespenst (denn sie dachte, es wäre eine Decke) und wickelte es um ihre Tochter, denn ihr war kalt. Das kleine Flickengespenst hatte große Angst und wollte fliehen, sobald das Mädchen nochmal bei einer Tür klingelte. Doch das Mädchen klingelte nicht an einer weiteren Türe, nein es ging direkt nach Hause. Dort angekommen, faltete die Mutter die Decke (das kleine Flickengespenst) zusammen und legte es auf den Tisch. Im Haus waren Halloween-Dekos und sie sahen aus wie seine Freunde. Jetzt hatte es genug Zeit zu fliehen. Es flog durch den Schornstein nach draußen, die Mutter und das Mädchen wunderten sich. Draußen flogen die anderen Gespenster mit ihm nach Hause und das kleine Flickengespenst erzählte seine ganze Geschichte.
Inhaltsangabe von Olympia aus der Klasse 3a

Giraffenkids sammeln Geld

Das neue Schuljahr hat begonnen und schon ist die Giraffenkids-AG mit den Drittklässlern, und unserer Schulsozialarbeiterin Fr. Klama, wieder am Start. Am 9.11.21 fand wieder ein Verkauf beim grünen Blatt statt. Die Kinder haben fleißig und motiviert Spinnen und Kastanienmännchen gebastelt, die fast alle verkauft wurden. Insgesamt kam ein Betrag von über 220€ zusammen. Es war wieder ein sehr schönes Zusammensein und Manfred der Besitzer versorgte uns mit Apfel-Punsch, denn es war ganz schön kalt. Vielen Dank an dieser Stelle, dass wir jedes Mal dort verkaufen dürfen.
Vielen Dank auch allen Spendern und fleißigen Helfern.
Eure Schulsozialarbeiterin Fr. Klama

Lesetag der zweiten Klassen am 3. November 2020

R%C3%A4uber%20Hotzenplotz

„Der Räuber Hotzenplotz“

„Wer hat den Hotzenplotz im Wald gesehen?“

„Du da hast den Hotzenplotz im Wald gesehen!“

„Wer? Ich?“

„Ja, du!“

„Niemals!“

„Wer dann?“

„Der da hat den Hotzenplotz im Wald gesehen...“

Mit diesem lustigen Sprechspiel begann unser Lesetag, der sich rund um den bekanntesten Räuber der Kinderliteratur drehte:

Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler. In beiden Klassenzimmern gab es unterschiedliche Stationen und das Besondere an diesem Tag war sicherlich auch, dass die Kinder nicht an ihrem Platz saßen, sondern sich frei bewegen konnten und sich somit Ort, Aufgabe, Lese- oder Spielpartner immer wieder neu aussuchen durften.

Schon während der Frühstückspause wurden unsere Zweitklässler mit dem Vorlesen des ersten Kapitels in die spannenden Abenteuer von Kasperl und Seppel eingeführt, die sich nämlich überlegten, wie sie der Großmutter die heißgeliebte Kaffeemühle wieder beschaffen könnten, die der Räuber Hotzenplotz ihr einfach gestohlen hatte!

Die Kinder machten dabei Bekanntschaft mit dem Wachtmeister Dimpfelmoser und erfuhren, dass auch ein Zauberer mit dem merkwürdigen Namen „Petrosilius Zwackelmann“ eine Rolle spielt. Die Hauptfiguren des ausgezeichneten Kinderbuches begegneten ihnen beim Malen, beim Basteln von Stabfiguren und einer Schatzkiste mit der geheimnisvollen Aufschrift „Vorsicht, Gold!“ oder beim Spielen eines der zahlreichen (Würfel-)spiele immer wieder.

Viele Aufgaben, Rätsel, Puzzles und Logicals durften gelöst werden, aber selbstverständlich stand auch das LESEN im Mittelpunkt des Lesetages! Vorlesen, selbst lesen, viel lesen, wenig selbst lesen – alles war je nach Interesse und Können möglich!

Die Kinder hatten zuvor schon von ihren Eltern verschiedene Ausgaben des Buches mitgebracht. Manche zogen sich damit zum Schmökern in eine der beiden Leseecken zurück, andere waren fasziniert davon, die Geschichte des Räuber Hotzenplotzes auf CD oder über die Toniebox mit anderen zusammen als Hörspiel anzuhören. Die Zeit verging wie im Flug und die Sammelmappen zu diesem besonderen Schultag füllten sich mit individuellen Ergebnissen. Was die Kinder am tollsten fanden, schrieben sie am nächsten Tag in ihr Geschichtenheft:

… dass wir keine Hausaufgaben aufhatten.

… dass wir mit der 2a / 2b zusammen arbeiten durften.

… alles.

… alles, aber meisten das Lesen.

Eine Ausstellung zu unserem Lesetag ist im Schaukasten im Erdgeschoss der Schule zu sehen.

Grüße der UvD ans Seniorenzentrum

20201021_111525 Vor einem Monat hörten wir, dass die Bewohner des Seniorenzentrums St. Franziskus in Quarantäne mussten, weil dort einige Menschen an Corona erkrankt waren. Sie mussten über mehrere Wochen in ihren Zimmern bleiben und durften diese Woche das erste Mal wieder raus in den Garten gehen. Das fanden wir traurig. Deshalb haben wir mit unseren Lehrerinnen überlegt, wie wir sie ermutigen können. In der letzten Woche vor den Herbstferien bastelten wir verschiedene Ermutigungsgeschenke, die wir diese Woche am Seniorenzentrum übergeben konnten. Es entstanden kleine Schmunzelsteine, gebastelte Karten mit aufmunternden Sprüchen („Wir denken an euch!“, „Ein Gruß aus der Natur“), gemalte Bilder und Figuren aus Kastanien, Blättern und Eicheln frei nach dem Motto „Wenn ihr nicht in die Natur gehen könnt, bringen wir die Natur zu euch“. Das Gestalten hat uns viel Freude bereitet und die Mitarbeiter und Senioren ermutigt.

Stadtradeln 2020 – UvD-Schule ist Sieger!

Yippie!!! Die UvD Schule wurde Sieger beim Stadtradeln in Mühlacker mit der größten Gruppe. 44 Schüler und Erwachsene traten vom 15.6. – 5.7.2020 für unsere Schule in die Pedale. 800 km schafften wir 2019. Die galt es zu übertreffen. Alle Kinder und Erwachsenen legten sich mächtig ins Zeug und siehe da, der Rekord wurde bereits nach kurzer Zeit geknackt. Wir radelten sagenhafte

3324,4km!

Das ist in der Gesamtwertung von allen Gruppen in Mühlacker Platz 6. Nochmal ein dickes Lob an alle, die mitgemacht haben. Am letzten Schultag vor den Sommerferien gab es eine kleine Siegerehrung. Die drei Kinder mit den am meisten geradelten Kilometer erhielten eine Medaille.

  1. Sieger und Goldmedaille: Schüler aus der Klasse 4a mit 222 km
  2. Sieger und Silbermedaille: Schüler aus der Klasse 1b mit 165,4 km
  3. Sieger und Bronzemedaille: Schüler aus der Klasse 4a mit 117,9 km

Gerade in diesen Zeiten spielte solch ein Gemeinschaftserlebnis für unsere Schüler eine große Rolle. Obwohl nicht alle Kinder an der Schule zusammen sein konnten, kämpften wir alle für ein gemeinsames Ziel. Im neuen Schuljahr erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und einen wetterfesten Sattelüberzug von der Stadt Mühlacker. Und 2021? Können wir den Rekord wieder knacken? Wer macht mit beim nächsten Mal? Ich auf jeden Fall 😊. Eure Frau Geißler

September 2020

Spendenaktion der Dritt- und Viertklässerinnen

Zeitungsartikel_Feb2021 Durch sehr engagierte Kinder der 3. und 4. Klasse und fast in Eigenregie, konnte in einer Verkaufs-Aktion auf dem Schulhof, ein Spendenbetrag von über 400 Euro eingenommen werden, für Kinder in Guatemala, die auf der Müllkippe leben müssen. Die Kinder haben mit sehr großen Engagement und unglaublichem Durchhaltevermögen, verschiedene Dinge genäht, (u.a. Kissen und Taschen) und jeder, der spendete bekam ein kleines selbstgebasteltes Armband geschenkt. Die Kinder waren so enthusiastisch, dass sie eine „Firma“ gründeten, die sich Giraffen-Kids nennt. Ich, als Schulsozialarbeiterin (Frau Klama), würde gerne im Schuljahr 2020/2021 dieses Projekt in Form einer AG weiterführen. Das Geld wurde an „Träume schenken building GUATE“ weitergeleitet und wird vor Ort direkt für die dort leben Kinder verwendet. (Z.B. wurde dort schon ein Spielplatz für die Kinder gebaut.) Ganz ganz großen Dank an alle empathischen Eltern und Kinder, die diese Aktion mit einem kleinen Beitrag unterstützten, und man sieht ja: „Auch Kleinvieh macht Mist!!“ ….und was für einen!

Euer Engagement schaffte es sogar in die Zeitung.

Vielen Dank! Herzlichst eure Schulsozialarbeiterin Leonore Klama

Juli 2020

Gemeinsam durch eine schwere Zeit

1 2 3

Viele Schüler und Schülerinnen der UvD-Schule haben als Zeichen der Gemeinschaft während der vergangenen Wochen Blüten für unseren Baum gebastelt. Unser Baum wurde immer größer und bunter.

Juni 2020

Zeitungsartikel während des Heimunterrichts.

UvD

April 2020

Grüße an unsere Schülerinnen und Schüler während des Heimunterrichts.




März 2020

Kooperationen und Partner

Wasserfreunde Mühlacker

Schwimmunterricht an der UvD
Die Schwimmfähigkeit der Kinder in Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen. Nur etwa 50% der Grundschulkinder können beim Übergang in die weiterführende Schule schwimmen. In Brennpunktschulen sind es teilweise 100% Nichtschwimmer. Die soziale Schicht ist oftmals entscheidend, ob ein Kind als Schwimmer oder als Nichtschwimmer aufwächst. An der Ulrich-von–Dürrmenz-Schule trifft dies erfreulicherweise nicht zu. Das Ziel, dass alle Schüler mit Beendigung der Grundschule schwimmen können, konnte in den vergangenen Jahren erreicht werden.

Gründe hierfür sind:

  • Möglichkeit der Nutzung des Mühlacker Hallenbades
  • durchgehender Schwimmunterricht in der 3. Klasse
  • Genügend Sportlehrkräfte an der Schule
  • Unterstützung der Lehrkräfte durch die Wasserfreunde Mühlacker 1920 e. V.

Wasserfreunde Mühlacker e.V.
Seit vielen Jahren unterstützt der Verein Wasserfreunde Mühlacker 1920 e.V. die Lehrkräfte bei der Durchführung des Schwimmunterrichtes. Durch die Bereitstellung von fachkundigen Übungsleitern aus dem Verein war es uns in den vergangenen Jahren möglich, den unterschiedlichen bzw. nicht vorhandenen Schwimmfähigkeiten unserer Schüler gerecht zu werden und diese gezielt und individuell zu fördern. Dabei konnte in Kleingruppen unterrichtet werden, was im regulären Schwimmunterricht nur durch den Einsatz weiterer Schwimmlehrkräfte möglich gewesen wäre. Die Zusammenarbeit mit den Übungsleitern des Vereins verlief immer reibungslos und es entwickelte sich über die Jahre hinweg eine effektive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung!

Klasse 2000

Unsere Schule nimmt an dem Projekt Klasse 2000 - dem in Deutschland am weitesten verbreiteten Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule - teil.
Informieren Sie sich über das Programm hier.
Die Kinder können gelernte Inhalte auf dieser Internetseite vertiefen.

Ein herzliches Dankeschön an den Kinder -und Jugendförderverein und dem Förderverein der UvD, welche die Teilnahme der Schule am Programm Klasse 2000 unterstützen.

MFM Projekte

Ein Thema des Sachunterrichts der vierten Klasse behandelt den Körper und die Gesundheit. Um den sensiblen Inhalten dieses Themenbereichs gerecht zu werden, kooperieren wir seit langer Zeit mit dem Verein My Fertility Matters (MFM Deutschland e.V.) In geschlechtergetrennter Gruppen soll "ein verantwortungsvoller Umgang mit Körper, Leben, Sexualität und Fruchtbarkeit ganzheitlich gefördert werden" - Homepage MFM Deutschland e.V. Vor der Durchführung der Projekte gibt es jedes Jahr einen Elternabend von den durchführenden Pädagogen veranstaltet, hierüber werden die Erziehungsberechtigen der Viertklässerinnen rechtzeitig informiert.

MFM - Zyklusshow Informieren Sie sich über das Angebot für die Mädchen hier: Zyklusshow
MFM - Agenten auf dem Weg Informieren Sie sich über das Angebot für die Jungen hier: Agenten auf dem Weg

Lesepaten an der UvD

Einmal in der Woche heißt es für unsere Schülerinnen und Schüler: LESEZEIT mit unseren Lesepaten!
Ehrenamtliche Frauen und Männer kommen regelmäßig für die Dauer einer Schulstunde in „ihre“ Klasse und lesen gezielt mit einzelnen Kindern. Die Lesezeit ist im Stundenplan verankert und pro Stunde kommen meistens mehrere Kinder einer Klasse in den Genuss, mit den Lesepaten zu üben. Diese Lesepatenschaften sind eine tolle Möglichkeit der Differenzierung, der Vertiefung und der individuellen Förderung der Lesekompetenz. Die Lesepaten unterstützen dabei die Lehrerinnen, in dem sie den aktuellen Unterrichtsstoff im Bereich „Lesen“ bzw. die Aufgaben dazu in der Eins-zu-eins-Betreuung weitergeben und vertiefen. Durch diese Zusammenarbeit haben unsere Lesepaten keinen Vorbereitungsaufwand und die Kinder profitieren von der persönlichen Zuwendung. Wir sind sehr dankbar, dass wir Menschen gefunden haben, die die Kinder und die Lehrerinnen mit dieser Lesepatenschaft begleiten und freuen uns, wenn sich der Kreis der Ehrenamtlichen noch erweitert. Interessierte können sich dazu gerne an Frau Langhauser-Körner wenden.

Kooperation Kindergärten und Kindertagesstätten

Die Kooperation mit den Kindergärten, bzw. Kindertagesstätten ist für unsere Grundschule der wichtigste Bestandteil, um den Kindern einen reibungslosen Start in die 1. Klasse zu ermöglichen. Diese Aufgabe übernehmen ein bis zwei Lehrkräfte unserer Schule. Folgende Einrichtungen werden von unserer Schule betreut:

  • Villa Kunterbunt
  • Andreas-Kindergarten
  • Sonnenschein-Kindergarten
  • Rabennest

Die Kooperation startet Ende September, wenn sich alle Beteiligten treffen und den Jahresplan gemeinsam abstimmen. Dabei nimmt auch die Lehrkraft der Grundschulförderklasse (GfKl) aus Lienzingen teil. Wir vereinbaren Termine für die Besuche in den Vorschulgruppen. Diese Besuche finden dann etwa zwischen Oktober und Januar statt. Die Lehrkräfte haben dabei die Möglichkeit, die zukünftigen Erstklässler kennen zu lernen. Die Kinder werden mit ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten, ihren emotionalen, kognitiven, sprachlichen, motorischen und sozialen Kompetenzen beobachtet. Die Kinder reden, spielen, schreiben, malen und bewegen sich dabei. Mit den Erzieherinnen tauschen die Kooperationslehrkräfte sich dann aus.
Im Januar oder Februar werden die zukünftigen Schulkinder nachmittags zu einem Winterstündchen in die UvD-Schule eingeladen, um im Klassenzimmer der Kooperationslehrkraft bei einer Unterrichtsstunde Schulluft zu schnuppern. Im Sommerstündchen im Juni oder Juli besuchen dann nur noch die neuen UvD-Erstklässler noch einmal unsere Schule. Dieses Mal kommen sie am Vormittag und erleben eine Schulstunde zusammen mit der Klasse der Kooperationslehrkraft.

Schulanmeldung
Das Einwohnermeldeamt übermittelt uns bereits im September die Namen der Kinder, die in unserem Einzugsgebiet (Dürrmenz) wohnen. Der Wohnsitz bestimmt hierbei über die Zugehörigkeit zur Grundschule. Im Idealfall werden die Kinder von den Kooperationslehrkräften im Kindergarten vorab betreut. Im März findet dann die Schulanmeldung statt. Dafür werden die Eltern per Post informiert, erhalten einen Termin und Informationen, welche Dokumente sie mitbringen sollen. Bei der Schulanmeldung bringen sie ihr Kind mit. Die Kinder bekommen eine kleine Aufgabe gestellt, während die Eltern mit der Schule die Formalitäten klären und Fragen stellen können.

Sprachliche Vielfalt an der UvD

"Schule als Ort von Toleranz und Weltoffenheit soll es jungen Menschen ermöglichen, die eigene Identität zu finden und sich frei und ohne Angst vor Diskriminierung zu artikulieren." Leitgedanke BTV
Ebenso wie der Leitgedanke Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt (BTV) des Bildungsplans ist es uns ein Anliegen, die Achtung und Wertschätzung von Verschiedenheit zu fördern. "Der konstruktive Umgang mit Vielfalt stellt eine wichtige Kompetenz für die Menschen in einer zunehmend von Komplexität und Vielfalt geprägten modernen Gesellschaft dar." Leitgedanke BTV
Um der sprachlichen Vielfalt unserer Schülerinnen gerecht zu werden, gibt es an unserer Schule Dank verschiedener Kooperationspartner Sprachförderung, muttersprachlichen Unterricht sowie Vorbereitungsklassen (VKL).

VKL

In einer Vorbereitungsklasse (VKL) werden an der UvD Schülerinnen und Schüler gefördert, die über geringe oder unzureichende Deutschkenntnisse verfügen. Dies geschieht in Kleingruppen oder auch mit einzelnen Schülern, aber auch im Regelunterricht können sie unterstützt werden. Die Erweiterung des Wortschatzes steht im Vordergrund, jedoch auch Ausdrucksfähigkeit und Leseverständnis werden geübt.

Muttersprachlicher Unterricht in den Räumlichkeiten der UvD

Griechisch

Leitung
Herr Semertzidis
Kontakt
Telefon: 0162 6151050
Termin
14.00 Uhr - 16.30 Uhr im Raum 412
Für Muttersprachler gibt es die Möglichkeit griechischen Unterricht zu besuchen. Der Griechischunterricht findet in den Räumen der UvD-Schule statt.

Türkisch

Leitung
Herr Sarsik
Kontakt
Telefon: 0176 20818544
Termin
Mittwochs 14.00 Uhr - 15.30 Uhr im Raum 703
Für Muttersprachler gibt es die Möglichkeit türkischen Unterricht zu besuchen. Der Türkischunterricht findet in den Räumen der UvD-Schule statt.